Was gibt es Neues im hsi?

  1. hsi und Freunde
  2. Beziehungsweisen
  3. Neue LehrtherapeutInnen im hsi
  4. Neue LehrtherapeutInnen schreiben neue Bücher
  5. „Eltern psychisch kranker Kinder“ und „Kinderschutz“
  6. Curriculum Coaching und Organisationsentwicklung erstmals im jährlichen Turnus
  7. Sommer-Intensivkurse
  8. Inhouse-Trainings und Auslandsweiterbildungen
  9. Rüdiger Retzlaff vergrößert seine Lehrpraxis
  10. AFTA Award für Jochen Schweitzer
  11. International Systemic Research Conference, Heidelberg, vom 8. bis 11. März 2017

1. hsi und Freunde

Das Netzwerk „hsi und Freunde“ ist gegründet. Es soll ehemalige KursteilnehmerInnen darin unterstützen, in Kontakt miteinander und mit dem hsi zu bleiben. Ein erstes Treffen von „hsi und Freunde“ findet am 29. und 30. Juli 2016 in der Villa Schmeil statt, u.a. mit zwei Gastvorträgen – über Diebe und Mörder sowie über Paare und ihre Hormone.

2. Beziehungsweisen

Ein Netzwerk um Mechthild Reinhard hat sich vorgenommen, Helm Stierlins Konzept der „bezogenen Individuation“ weiter hinaus in die Welt zu tragen, als erstes mit einem gleichnamigen Film, der am 19. März 2016 im Heidelberger DAI anlässlich von Helm Stierlins 90. Geburtstag uraufgeführt werden soll.

3. Neue LehrtherapeutInnen im hsi

Wir haben unser erweitertes LehrtherapeutInnenteam erneut vergrößert. Nach Dipl. Päd. Ansgar Röhrbein (Jugendhilfe, Kinderschutz, Väterarbeit, Supervision) und Dr. Julika Zwack (Psychologische Psychotherapeutin, Coaching, Teamberatung) im Jahr 2016, ergänzen wir das Team im Jahr 2017 um Dr. Angelika Eck (Diplom Psychologin, Paar- und Sexualtherapeutin) und Dr. med. Christian Firus (Arzt für Psychosomatik, Psychotherapie und Psychiatrie, Traumatherapeut).

4. Neue LehrtherapeutInnen schreiben neue Bücher

Auch unsere neuen Kolleginnen und Kollegen sind produktive Buchautoren. Von Christian Firus mit Co-Autoren stammen die Bücher „Traumatherapie in der Gruppe“ (Klett Cotta 2012) sowie „Verabredung mit dem Glück – So stärken Sie Ihre seelische Widerstandskraft“ (Patmos 2015). Julika Zwacks „Wie Ärzte gesund bleiben“ (Thieme 2012) liegt auf den Schreib- und Nachttischen vieler gestresster Mediziner; gemeinsam mit Liz Nicolai brachte sie „Systemische Streifzüge“ heraus (Vandenhoeck und Ruprecht 2014). Angelika Eck schreibt Inspirierendes zum Thema „Der erotische Raum“ (Carl Auer, Frühjahr 2016). Und Ansgar Röhrbein lässt auf „Mit Lust und Liebe Vater sein“ (Carl Auer 2010) gemeinsam mit Andreas Eickhorst ein weiteres Väterbuch folgen „Schön, dass Sie da sind – Beratung und Therapie mit Vätern“ (Carl Auer, Herbst 2016). Aus dem LehrtherapeutInnen-Kernteam kommt ein Buch von Carmen Beilfuß: „Ein Himmel voller Fragen – Systemische Interviews, die glücklich machen“ (Carl Auer 2015).

5. „Eltern psychisch kranker Kinder“ und „Kinderschutz“

Zwei Fortbildungsreihen Nach der Fortbildungsreihe „Systemisch Arbeiten im Kinderschutz“ unter Leitung von Ansgar Röhrbein haben wir nun erstmals auch eine Fortbildungsreihe von 4 x 2 Tagen zum Thema “Systemisches Arbeiten mit psychisch kranken Eltern und ihren Kindern“ unter der Leitung von Bernd Abendschein ins Programm aufgenommen.

6. Curriculum Coaching und Organisationsentwicklung erstmals im jährlichen Turnus

Aufgrund starker Nachfrage bieten wir 2017 das Curriculum „Systemisches Coaching und Organisationsentwicklung“ unter der Leitung von Carmen Beilfuß (erstes Jahr) und Jochen Schweitzer (zweites Jahr) erstmals im Jahresrhythmus an statt wie bislang im zweijährigen Rhythmus.

7. Sommer-Intensivkurse

Der hsi Sommerintensivkurs, in dem Interessierte eine Woche lang Einblick in systemische Theorie und Praxis gewinnen können, wird in diesem Jahr neu konzipiert. Eine der drei parallelen Kursgruppen konzentriert sich inhaltlich auf Supervision und Organisationsentwicklung, die beiden anderen auf Systemische Therapie und Beratung. Unsere LehrtherapeutInnen werden – teilweise in Teamteaching – systemisches Denken und Handeln zu ausgewählten Themen vermitteln.

8. Inhouse-Trainings und Auslandsweiterbildungen

Das hsi engagiert sich in Sachen Weiterbildung erneut international u.a. in Shanghai (Liz Nicolai und Mirko Zwack), in Poznan (Rüdiger Retzlaff), in Bozen (Andrea Ebbecke-Nohlen, Liz Nicolai) und in Zürich (Andrea Ebbecke-Nohlen, Liz Nicolai, Ansgar Röhrbein und Mechthild Reinhard). Drei SYMPA Weiterbildungen in den psychiatrischen Kliniken LVR-Klinik Mönchengladbach, Isar-Amper-Klinikum Haar bei München und Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie am Allgemeinkrankenhaus Wangen im Allgäu werden Mitte 2016 erfolgreich abgeschlossen.

9. Rüdiger Retzlaff vergrößert seine Lehrpraxis

Rüdiger Retzlaff hat nach zwanzig Jahren seine Leitungstätigkeit an der Ambulanz für Paar- und Familientherapie der Univ.-Klinik Heidelberg beendet und widmet sich neben der Lehre am hsi seiner deutlich vergrößerten systemischen Lehrpraxis in Heidelberg-Handschuhsheim.

10. AFTA Award für Jochen Schweitzer

Die American Family Therapy Academy (AFTA) hat entschieden, hsi-Lehrtherapeut Jochen Schweitzer den „2016 AFTA Distinguished Contribution to Family Therapy Theory and Practice Award” zu verleihen. Die Preisverleihung wird im Juni 2016 in Denver, Colorado/USA stattfinden.

11. International Systemic Research Conference, Heidelberg, vom 8. bis 11. März 2017

Nach der ersten europäischen Systemischen Forschungstagung in Heidelberg (2014) findet im März 2017 erstmals eine über die Grenzen Europas hinausgehende international orientierte Systemische Forschungstagung in Heidelberg statt, unter Beteiligung europäischer, amerikanischer, asiatischer Verbände – und des Helm Stierlin Instituts.

 

 


[ Anfang der Seite ]