Wanderungen mit mir selbst und mit anderen -
Wie wir die eigene Biographie auf den Weg bringen
!

Die Wege des Lebens sind ebenso spannend wie unvorhersehbar. Die Geschichte unseres Lebens, die wir uns selbst und anderen erzählen, beleuchtet aber oft nur einen Teil des Ganzen. Für die Beantwortung der Frage, wie es weiter gehen soll oder welches der richtige Weg für uns ist, kann es nützlich sein, unseren ganzen Erfahrungsschatz näher zu betrachten, bisherige Wegstrecken nachzuvollziehen und auf diese Weise Kraft und Ideen für eine gute Zukunftsgestaltung zu schöpfen. 
In diesem Seminar werden wir mit kreativen Methoden, Tanz, Bewegung in Form wirklicher Wanderungen, in ruhiger Betrachtung und in gemeinsamer Reflexion unseren bisherigen Lebenswegen auf die Spur kommen und unsere Möglichkeiten für neue Wege ausprobieren.

Veranstaltungsort: Helm Stierlin Institut 
Termin: 31. Mai - 02. Juni 2018 
Zeit: Beginn 1. Tag: 10:00 Uhr, Ende 3. Tag: 16:00 Uhr 
Teilnahmegebühr: Euro 360,- 

Anmeldung über Seminare 

„Die Summe der kleinen Dinge“

Treffen der DGSF-Fachgruppe Armut – Würde – Gerechtigkeit
im Helm Stierlin Institut am Freitag, den 26.01.2018 von 14:00-18:00

„Armut-Würde-Gerechtigkeit“ ist eine kleine, engagierte, gesellschaftspolitisch aktive DGSF-.Fachgruppe, die sich über die Kindergrundsicherung und das „Leben mit Hartz IV“ (so ein neuer Buchtitel von Tanja Kuhnert) hinaus für eine gerechtere Verteilung gesellschaftlichen Reichtums und für würdevollere Praktiken der Arbeitsverwaltung engagiert. Ihre Sprecher Lars Anken und Tanja Kuhnert laden interessierte Kolleg*innen zum Januar-Treffen nach Heidelberg ein.

Der erste Teil ist offen für alle, die die Fachgruppe und deren Arbeit kennen lernen möchten. Der zweite Teil ist für alle, die Mitarbeiten und Mitplanen möchten.

Ablauf 

14:00h bis 15:30 Vortrag Lars Anken: „The Sum of Small Things.““

15:30 bis 16:00 Pause / informeller Austausch mit Imbiss

16:00 bis 18:00 Fachgruppentreffen

Inhalte des Vortrags

Alles was wir tun, hat soziale Bedeutung! Ausgehend von diesem Grundsatz skizziert der Vortrag in einem ersten Schritt die Entwicklung einer neuen, kleinen und elitären Mittelschicht, die vornehmlich konstituiert ist durch kulturelles Kapital. In einem zweiten Schritt zeigt der Vortrag, wie diese „aspirational class“ (Currid-Halkett 2017) zunehmend den gesellschaftlichen Bewertungsmaßstab unser aller Entscheidungen definiert und welche Folgen dieser Prozess für die „alte“ Mittelschicht und die Unterschicht hat. 

Fachgruppentreffen: 

Austausch über die Projekte und Aktionen des vergangenen Jahres. Planung und Vorstellung neuer Projekte 2018 - 2019. Aufteilung möglicher (neuer) Themenschwerpunkte. Dieses Mal auch Gäste anderer Fachgruppen aus dem Verband zur engeren Vernetzung: Geplant ist, das Kolleg*innen der FG Alter(n) zu uns stoßen. Außerdem Zeit für Aktuelles und kennen lernen der Anwesenden.

Anmeldung bitte bis zum 08. Januar 2018 unter: fachgruppe-armut(at)dgsf.org

Lars Anken und Tanja Kuhnert