Systemische Supervision und Mediation

An wen richtet sich die Weiterbildung?

Bevorzugt angesprochen sind Personen, die in psychosozialen, psychiatrischen und beratenden Einrichtungen Supervision und Mediation anbieten, z. B. ÄrztInnen, PsychologInnen, SozialpädagogInnen, SozialarbeiterInnen, SozialwissenschaftlerInnen, LehrerInnen, Theolo-gInnen mit abgeschlossener Weiterbildung in systemischer Therapie/Beratung und in systemischer Supervision. Der Weiterbildungsgang Systemische Mediation (2017) baut auf der Weiterbildung in systemischer Supervision (2016) auf und ist als Baustein für die Zertifizierung als „Systemische SupervisorIn“ geeignet.

 

 


[ Anfang der Seite ]