1 Curriculum Systemisch-integrative Sexualtherapie
Im Februar 2022 ist der erste Durchgang der sexualtherapeutischen Weiterbildung gestartet, geleitet von Angelika Eck und unter Beteiligung vieler ExpertInnen wie Melanie Büttner, Peer Briken, Annika Floeter, Karina Kehlet Lins, Eliane Sarasin, Sophie Schweizer, Sibylle Stahlberg, Michael Sztenc. Das Curriculum wird zertifiziert durch die Deutsche Gesellschaft für Sexualforschung (DGfS). Der nächste Durchgang beginnt 2024.

2 Ebenfalls Im Februar 2022 startete am hsi die Weiterbildung Grundlagen und Methoden der Systemischen Therapie für ÄrztInnen, geleitet von Rieke Oelkers-Ax als eines der ersten auf ÄrztInnen zugeschnittene Curricula bundesweit. Die Mitwirkenden, Susanne Altmeyer, Franziska Gaese, Hans Knoblauch, Liz Nicolai, Monika Stöhr, Sarah Wiegering und Markus Haun sind erfahrene KlinikerInnen aus der stationären wie ambulanten Versorgung. Die Resonanz war hoch, sodass nun 21 TeilnehmerInnen in der ersten Kohorte dieser Weiterbildung unterwegs sind. Der unterschiedliche Hintergrund der TeilnehmerInnen (Psychiatrie, Allgemeinmedizin, Kinder- und Jugendpsychiatrie, Arbeitsmedizin u.a.) trägt zu einer lebendigen Gruppenkultur bei, etwa im Zuge von multiperspektivischen Fallbetrachtungen.

3 Curriculum Systemisch-integrative Paartherapie ab 2023
Angelika Eck und Stephan Trossen freuen sich darauf, ein neues, zeitgemäßes Weiterbildungsformat für Paartherapie ab Anfang 2023 gemeinsam zu lehren. Auf systemischer Basis integrieren sie interessante und hilfreiche Aspekte anderer paartherapeutischer Ansätze. Die Anmeldung ist ab sofort möglich. Weitere Informationen dazu finden Sie auf unserer Homepage.

4 Die branchenübergreifende Neuausrichtung der eigenständigen Weiterbildung Systemische Organisationsentwicklung mit einer Laufzeit von einem Jahr ist aufgegangen: So bringen im aktuellen Kurs mehr als 20 Teilnehmende ihre Erfahrungen aus den Branchen Gesundheitswesen, Jugendhilfe, Sozial- und Arbeitswesen, Schule/Hochschule/Bildung, kommunale Verwaltung, NGOs Energiewirtschaft, Immobilienwesen, Finanz- und Versicherungswelt, IT-Branche bis hin zur Kreativwirtschaft oder zur Marketingbranche mit und ein.

5 Im Frühjahr 2023 startet Rüdiger Retzlaff zusammen mit Kollegen einen neuen zweijährigen Ausbildungsgang in Systemischer- Kinder- und Jugendlichentherapie in Poznan/Polen.

6 Das hsi wird 20 Jahre! Wir feiern dies vom 06. bis 08. Juli 2023 mit einer 3-tägigen Tagung unter dem Motto „LEBENDIG. sein. bleiben. werden.“ 
Wann fühlen Sie sich lebendig? Diese Frage zielt ins Zentrum unserer Identität und ist oft gar nicht so leicht zu beantworten. Sich lebendig zu fühlen gehört wohl zu den schönsten und kostbarsten Zuständen überhaupt – wir alle spüren unmittelbar, wenn wir es mit einem lebendigen Gegenüber zu tun haben. Zur Lebendigkeit gehören Freude, Schönheit, Beweglichkeit und Vitalität – aber auch Wagnisse, verantwortete Entscheidungen und Auseinandersetzungen mit Schmerz und Begrenzung. Lebendigkeit ist ein zutiefst individueller Prozess und gleichzeitig immer auch ein Resonanzgeschehen: lebendig sind und werden wir nie allein!

Wir laden Sie ein, uns bei der Erforschung dieses vielschichtigen und lohnenden Zustands zu begleiten. Wie sieht eine Therapie und Beratung aus, die nicht nur Symptome lindert und Probleme löst, sondern zu mehr Lebendigkeit beiträgt? Was macht uns (un)lebendig? Und wie bleibt die systemische Therapie und Beratung von Individuen, Gruppen und Organisationen ein lebendiges Feld? In Workshops und Vorträgen widmen sich das hsi Team sowie zahlreiche Gäste den Facetten verlebendigender Beziehungsgestaltung mit uns selbst, KlientInnen, Paaren, Familien und Teams.

Im Vorfeld der Tagung, am 05. Juli wird es zudem einen Alumnitag geben, an dem alle ehemaligen und aktuellen TeilnehmerInnen des hsi eingeladen sind, ihre Weiterentwicklungen, Anwendungsfelder und Inspirationen auszutauschen. 

Nähere Informationen zum sich ständig weiterentwickelnden Tagungsprogramm finden sich demnächst auf der Website.

7 Verstärkung im Organisationsbüro
Mit Martina Kho verstärkt ab Juni 2022 eine neue Kollegin unser Organisationsbüro. Frau Kho wird sich schwerpunktmäßig auf die Organisation der hsi-Ambulanz im Rahmen der hsi Approbationsausbildung konzentrieren. Wir freuen uns, mit ihr als langjähriger Praxismanagerin eine weitere erfahrene und tatkräftige Unterstützung gefunden zu haben.

8 Wissenschaftlicher Beirat für das hsi
Im September 2021 gründete sich erstmals ein Wissenschaftlicher Beirat am hsi mit dem Ziel, Brückenschläge zwischen systemischer Forschung und Lehre auf der einen Seite und systemischer Praxis auf der anderen Seite zu fördern. Dabei will der Beirat eine Plattform bieten, die die neuesten Entwicklungen im systemischen Feld aufgreift und junge NachwuchswissenschaftlerInnen bei ihrer Entwicklung unterstützt.

9 Neue Bücher, podcasts und online Angebote aus dem hsi
Mit seinem November 2021 bei Carl Auer erschienenen Buch „Systemische Therapie – Fallkonzeption, Therapieplanung, Antragsverfahren: Ein praktischer Leitfaden“ legt Rüdiger Retzlaff einen umfassenden Leitfaden für den gesamten Prozess einer Systemischen Therapie vor, dazu gibt es einen ausführlichen Materialband für die Praxis. 

Im Sommer 2022 wird der Band „Medizinische Organisationspsychologie für das Krankenhaus – systemische Beratung in einem fordernden Umfeld“ (Janna Küllenberg & Jochen Schweitzer (Hrsg.), 2022) in der Reihe Leben.Lieben.Arbeiten bei Vandenhoeck & Ruprecht erscheinen u. a. mit mit Beiträgen von Julika Zwack und Frauke Ehlers.

Das Buchprojekt „Kooperation im Kinderschutz – Handbuch für eine systemische Praxis“ mit Ansgar Röhrbein, Birgit Averbeck, Filip Caby und Enno Hermans als Herausgebern erscheint im Herbst bei Vandenhoeck & Ruprecht und wird als umfangreiches Werk mit rund 600 Seiten eine wesentliche Duftmarke für den dialogischen und hilfeorientierten Kinderschutz setzen.

Frauke Ehlers, Mirko Zwack und Julika Zwack schreiben ein Praxishandbuch zur Teamberatung das 2023 bei Vandenhoeck & Ruprecht erscheinen wird. Das Buch vermittelt umfangreiches Handwerkszeug auf der Haltungs- und Interventionsebene und nimmt insbesondere auch herausfordernde Teamberatungssituationen in den Blick.

Seit Januar 2022 ist Rieke Oelkers-Ax Mitherausgeberin der FAMILIENDYNAMIK – der ältesten deutschsprachigen Fachzeitschrift für systemische Praxis und Forschung im Themenfeld Familie. Sie erscheint seit 1976 und vereint wissenschaftliche Forschungsbeiträge und praxisbezogene Arbeiten. Die Zeitschrift erscheint vierteljährlich im Klett-Cotta-Verlag.

Das SYMPA Handbuch zum Systemischen Arbeiten im psychiatrischen Alltag wird 2023 in einer überarbeiteten Neuauflage erscheinen. Markus Haun, Rieke Oelkers-Ax und Liz Nicolai bringen das bewährte Konzept auf den neuesten Stand systemischer Praxis. Ein erweitertes Augenmerk liegt auf der Kinder- und Jugendpsychiatrie und auf besonderen Bereichen der Psychiatrie, wie z.B. der psychiatrischen Arbeit mit Menschen mit Intelligenzminderung.

Heidelberger Systemische Interviews – Seit dem Frühjahr 2022 finden in ca. 14-tägigen Abständen Interviews und Gespräche zu aktuellen Themen der Systemischen Therapie statt, die zusammen mit Matthias Ohler vom Carl-Verlag geführt werden. Den Auftakt machte eine Interview-Reihe zur Entstehungsgeschichte der Expertise zur Systemischen Therapie und dem Anerkennungsprozess, mit Kisten von Sydow, Stefan Beher, Jochen Schweitzer, Ulrike Borst, Sebastian Baumann und Rüdiger Retzlaff. Die podcasts lassen sich über die Website des HSI und des Car-Auer-Verlages finden.

Vorbereitend für die Fachtagung „Und wer fragt mich? Unterstützung für Kinder psychisch kranker Eltern gestalten“ haben die beteiligten Verbände unter Mitwirkung von Rieke Oelkers-Ax einen podcast produziert, der in 4 Folgen zunächst eine betroffene Familie zu Wort kommen lässt, die im Familientherapeutischen Zentrum (FaTZ) Neckargemünd tagesklinisch behandelt wurde. In weiteren Folgen nehmen ExpertInnen aus (KJ-)Psychiatrie und -psychotherapie, Jugendhilfe, Kostenträgern, Wissenschaft, Politik etc. zur Situation der Familie und den gegebenen und wünschenswerten Strukturen Stellung. Die podcast-Reihe ist über spotify und soundcloud kostenfrei zugänglich („Und wer fragt mich?“).

Couchnow.com Unterstützung durch etablierte ExpertInnen und selbstlernende Algorithmen: Unser Lehrtherapeut Stefan Junker hat ein Onlineportal ins Leben gerufen, um Menschen in herausfordernden Lebenssituationen umgehend, niedrigschwellig und 24/7 Unterstützung durch anerkannte ExpertInnen aus dem deutschsprachigen Raum zu ermöglichen. Nach dem Ausfüllen eines Eingangfragenbogens erhalten Hilfesuchende Zugang zu einem sehr großen Pool von vorgefertigten Videoepisoden. Die NutzerInnen bekommen auf Basis Ihrer Antworten Inhalte vorgeschlagen, die mit möglichst großer Wahrscheinlichkeit einen hilfreichen Unterschied für sie machen. Nach jeder Episode wird ein kurzes Feedback eingeholt und die Vorschläge werden fortlaufend dynamisch angepasst. Bereits verfügbar sind 78 Episoden zum Themenbereich „Beziehungsprobleme“. Zur Jahresmitte wird dann das Themengebiet „Einsamkeit“ erscheinen und kurze Zeit später ein Angebot für Menschen, die unter Erschöpfung leiden.

www.howtodealwithfear.org Kostenlose Selbsthilfe bei Ängsten: Die Plattform howtodealwithfear.org stellt in Form von kurzen Videos Impulse, Hilfestellungen und Anregungen zum Umgang mit Ängsten und Unsicherheit bereit. Die Inhalte beziehen sich vor allem auf den Krieg in der Ukraine und die allgemein unsichere weltpolitische Lage. Die Plattform wurde von unserem Lehrtherapeuten Stefan Junker in Kooperationen mit einer Reihe mittelständischer Unternehmen initiiert. Die Videos sind vielen Sprachen verfügbar (Deutsch, Englisch, Russisch, Polnisch, Französisch, etc.). Auch weitere DozentInnen des hsi haben Videos beigesteuert, beispielsweise Gunther Schmidt, Christian Firus und Annalisa Neumeyer.

10 Nach langem Warten wurde vom Gemeinsamen Bundesausschuss (Berlin) die Prüfung der Systemischen Kinder- und Jugendlichentherapie als mögliches kassenfinanziertes Behandlungsverfahren eingeleitet. Von der DGSF und der SG wurde eine wissenschaftliche Stellungnahme erarbeitet, an der Rüdiger Retzlaff mitgewirkt hat. Das Verfahren soll binnen zwei Jahren abgeschlossen sein.

11 Ausbau der hsi Ambulanz
Die Approbationsausbildung geht 2023 in den dritten Jahrgang, insgesamt werden dann über 60 angehende TherapeutInnen in systemischer Ausbildung sein und im Rahmen ihrer ambulanten Tätigkeit KlientInnen begleiten. Neben den bereits aktiven Lehrpraxen baut das hsi deshalb seine Ambulanz aus. In wunderschönen Räumlichkeiten in der Heidelberger Innenstadt entsteht Anfang 2023 ein neuer Ort für wirksame systemtherapeutische Begleitung.

12 Das hsi in Zeiten von Corona
Corona begleitet uns weiter – in mehr oder weniger vorhersagbaren Wellen. Inzwischen „surfen“ wir mit wachsender Routine und freuen uns auf möglichst viel Präsenzlehre. Je nach pandemischer Lage kommen darüber hinaus Hybridveranstaltungen, open air - Settings im HSI Gartenzelt und natürlich auch reine online-Angebote zum Tragen. Durch alle Formate hindurch ist uns Verlässlichkeit der Termine und Lebendigkeit im Lehrformat ein zentrales Anliegen.

Das jeweils gültige Hygienekonzept findet sich regelmäßig aktualisiert auf unserer Homepage unter „Tages-Aktuelles“.