Rüdiger Retzlaff

Hypnosystemische Therapie von Ängsten und Zwängen

Viele kleine und große Menschen leiden an Ängsten – an Panikattacken, spezifischen Phobien, Schüchternheit, sozialer Ängstlichkeit, Examensangst... Angststörungen gehören zu den häufigsten psychischen Beschwerden überhaupt. Zwangsgedanken und Zwangsrituale sind ebenfalls verbreitete Beschwerdebilder, die ein erhebliches Chronifizierungspotenzial haben. Die hypnosystemische Therapie verfügt über eine breite Palette an Zugangsweisen, Konzepten und wiksamen Interventionen für die Therapie von Ängsten und Zwängen. Im Seminar werden bewährte hypnosystemische Interventionen für die Behandlung sowohl von Erwachsenen als auch von Kindern und Jugendlichen mit Ängsten und Zwängen vorgestellt. Berücksichtigt wird die therapeutische Vorgehensweise im Einzel-, Familien- und im Multifamiliengruppen-Setting. Neben theoretischen Inputs, Rollenspielen, Videodemonstrationen können auch Fallanliegen der TeilnehmerInnen eingebracht werden.
Seminar mit hohem SE-Anteil *

Veranstaltungsort:
Helm Stierlin Institut

Termin:
Montag bis Dienstag, 04.–05. November 2019

Zeit:
Beginn 1. Tag: 10:00 Uhr
Ende 2. Tag: 16:00 Uhr

Teilnahmegebühr:
Euro 260,–

 

Hier können Sie sich anmelden.