Christian Firus

Traumafolgestörungen – erkennen, verstehen und kompetent damit umgehen

Die Wahrscheinlichkeit eines Kontakts mit traumatisierten Klienten ist besonders in den psychosozialen Berufen sehr hoch. Das Seminar richtet sich an interessierte Laien, LehrerInnen, MitarbeiterInnen psychosozialer Berufe, OpferhelferInnen, PolizistInnen, Eltern, betroffene Angehörige, MitarbeiterInnen aus dem Medizin- und Rettungswesen. Inhaltlich werden wir an folgenden Themen arbeiten: Geschichte und Symptomatologie von Traumafolgestörungen; Gewalt und ihre Folgen. Was kann man tun, wie soll man sich verhalten? Stabilisierung, Ressourcenaktivierung, Sicherheit und einfache antidissoziative Techniken Methoden; theoretische Inputs mit interaktivem Austausch, Arbeit in Kleingruppen, Ressourcen-Stabilisierungsübungen, Supervision von persönlichen Fällen aus der eigenen Praxis.

Veranstaltungsort:
Helm Stierlin Institut

Termin:
Donnerstag bis Freitag, 24.–25. Oktober 2019

Zeit:
Beginn 1. Tag: 10:00 Uhr
Ende 2. Tag: 16:00 Uhr

Teilnahmegebühr:
Euro 260,–

 

Hier können Sie sich anmelden.