Alexander Korittko

Traumatherapie bei Kindern - Geschichten die einen Unterschied machen

In Einrichtungen der Jugendhilfe begegnen uns häufig die tapferen kleinen Überlebenden innerfamiliärer Traumata. Sie haben in Familien gelebt, in denen unverarbeiteter Stress von einer Generation an die nächste weitergegeben wurde. Sie wurden durch Bindungspersonen traumatisiert oder durch häufige Wechsel oder multiple Verluste von Bezugspersonen in ihrem Bindungsverhalten nachhaltig beeinflusst.
Im Seminar soll ein kurzer Einblick in die grundsätzlichen innerpsychischen und hirnorganischen Prozesse bei Traumatisierungen gegeben werden. Neben einigen Aspekten der Trauma-orientierten Pädagogik liegt der Schwerpunkt bei der Intervention „Trauma-Erzählgeschichte“. Diese Intervention verhilft den Kindern dazu, die fragmentiert gespeicherten und nur teilweise kognitiv erinnerten Erlebnisse der Vergangenheitstraumata kontrolliert und distanziert wieder zu erleben. In Fallbeispielen wird diese Interventionsform per DVD demonstriert.
Seminar mit hohem SE-Anteil *

Veranstaltungsort:
Helm Stierlin Institut

Termin:
Dienstag bis Mittwoch, 02.–03. April 2019

Zeit:
Beginn 1. Tag: 10:00 Uhr
Ende 2. Tag: 16:00 Uhr

Teilnahmegebühr:
Euro 260,–

 

Hier können Sie sich anmelden.