Sommer-Intensivkurs „Systemische Therapie und Beratung"

Unsere Sommerintensivkurs-Woche vermittelt einen kompakten und intensiven Ein- und Überblick in Theorie, Haltungen und Methoden der systemischen Therapie und Beratung. Die Themenschwerpunkte der drei Kursgruppen ermöglichen eine hohe Relevanz für das je eigene Arbeitsfeld. Feste Gruppen an den Vormittagen werden durch frei wählbare Nachmittagsworkshops ergänzt. Am Donnerstagabend findet dashsi Sommerfest im Park statt.
Im Jahr 2019 runden ein Herkunftsfamilienseminar von hsi-Mit-Namensgeberin Satuila Stierlin und ein entwicklungspolitischer Vortrag von hsi-Mitgründer Gunthard Weber das Programm ab. Alle Lehrenden des hsi-Kernteams sowie einige Mitbegründer und langjährige Freunde des Instituts wirken als Dozenten mit und können hier kennengelernt werden. Diese dichte und lebendige Sommerwoche in der Villa Schmeil und ihrem Park ist eine wunderbare Weise, die Systemische Therapie und Beratung und das hsi kennenzulernen.

Kurs 1: Systemische Therapie und Beratung, Schwerpunkt Einzel- und Paartherapie mit Erwachsenen

Bietet eine kompakte Einführung in das systemische Modell für die Arbeit mit erwachsenen Klienten in Psychotherapie, Paartherapie, Medizin, sozialer Arbeit, Elternberatung und anderen Feldern lebensweltlicher Beratung. 

Weiterbildungsinhalte:

Neben den systemischen Grundhaltungen vermitteln wir lösungs- und ressourcen- orientierte Interventionen, erarbeiten Wege aus konflikthaften Gesprächen und entwickeln Strategien für den Beziehungsaufbau mit herausfordernden erwachsenen KlientInnen.

Kursleitung 2019: Julika Zwack, Mirko Zwack und Liz Nicolai

Kursleitung: Julika Zwack, Mirko Zwack und Liz Nicolai

Kurs 2: Systemische Therapie und Beratung – Schwerpunkt Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Familien

Bietet anhand systemischer Haltungen und Methoden eine kompakte Einführung
in die systemische Arbeit mit Kindern, Jugendlichen, Eltern und Familien in unterschiedlichen Settings und Kontexten von Psychotherapie, Pädagogik und Jugendhilfe.

Weiterbildungsinhalte:

Theoretische Grundlagen des systemischen Arbeitens in ambulanten und stationä- ren Kontexten sowie im Jugendhilfekontext, Bindung und System, kreative Interviewtechniken und Methoden zur Ressourcenaktivierung, Gestaltung von famili- entherapeutischen Prozessen, Umgang mit Ambivalenzen und Loyalitäten

Kursleitung Rüdiger Retzlaff, Ansgar Röhrbein und Rieke Oelkers-Ax 

Zusätzlich zu den drei aufgeführten fortlaufenden Kursen finden an drei Nachmittagen Kompaktworkshops, die frei gewählt werden können. 

Dienstag, 25. Juni 2019

  • Christian Firus: Systemische Traumatherapie
  • Frauke Ehlers: Systemische Teamberatung - Tools, Übungen, Spiele
  • Stefanie Neubrandt:  Impathie - Die Basis von (Selbst-) Mitgefühl 

Mittwoch, 26. Juni 2019

  • Markus Haun: Systemisches Arbeiten in der Psychiatrie
  • Mirko Zwack: Von Auftragsklärungen zum Workshopdesign - wozu welches Format und wie kombinieren
  • Ansgar Röhrbein: „Und das ist noch nicht alles“ … - Systemische Biografiearbeit

Donnerstag, 27. Juni 2019

  • Satuila Stierlin:  Ich und meine Herkunftsfamilie 
  • Matthias Ohler: Beratung im Dreigestirn der Systeme - was es bedeutet, (in) System oder Umwelt zu sein.
  • Mechthild Reinhard: Organisation von Selbstorganisationsprozessen

Abendvortrag (Donnerstag) 
Gunthard Weber : Interkulturelle Zusammenarbeit und Entwicklungsprojekte- die „Häuser der Hoffnung“ in Mali

Sommerfest im Park (Donnerstag Abend nach dem Vortrag)

Veranstaltungsort:
Helm Stierlin Institut

Termin:
Montag bis Freitag 24.–28. Juni 2019
Montag bis Freitag, 22. –26. Juni 2020

Zeit:
Beginn 1. Tag: 10:00 Uhr
Ende 5. Tag: 12:00 Uhr

Teilnahmegebühr:
Euro 500,- (2019); Euro 525,- (2020)

 

Hier können Sie sich anmelden.