Systemische Kinder- und Jugendlichentherapie 2022/2023

28. Oktober 2021: Online-Infoveranstaltung für die im März 2022 startende Weiterbildung „Systemische Kinder- und Jugendlichentherapie“

An wen richtet sich die Weiterbildung?

AbsolventInnen einer dreijährigen Systemischen Weiterbildung, die sich darauf aufbauend spezielle Fertigkeiten und Kenntnisse für die Systemische Kinder- und Jugendlichentherapie und -beratung aneignen wollen. Diese können in vielen Arbeitsfeldern eingesetzt werden: von klinischen Kontexten, wie Pädiatrie und Kinder- und Jugendpsychiatrie, über kinderpsychotherapeutische Praxen und Erziehungsberatungsstellen bis hin zu Einrichtungen der Jugendhilfe und schulischen Kontexten.

Weiterbildungsinhalte

  • Theoretische Grundlagen
    Entwicklungspsychologie; persönliche Kompetenz für Kinder- und Jugendtherapie; Indikationen.
  • Systemische Spielkiste
    Vermittlung eines breiten Methodenrepertoires mit Kindern und Jugendlichen in Einzel- und Familientherapie
  • Störungsspezifische Arbeitsweisen
    Maßgeschneiderte Vorgehensweisen für die Behandlung unterschiedlicher Symptome
  • Das Arbeiten mit speziellen Familienkonstellationen
  • Supervision für Fälle der TeilnehmerInnen

Themenschwerpunkte

1. Grundlagen

  • Entwicklungspsychologische Aspekte therapeutischer Methodenwahl
  • Bindungssicherheit und Bindungsmisstrauen
  • „Das Kind in der Therapeutin/dem Therapeuten“: Biografische Quellen der therapeutischen Kompetenz
  • Settingwechsel: Familientherapie, Kinder-/Jugendtherapie, Elterncoaching

2. Systemische Spielkiste

  • Joining: Kontaktaufnahme mit schüchternen Kindern und skeptischen Jugendlichen
  • Enactments: Konflikte inszenieren und lösen
  • Skulpturen und Zeitlinien
  • Narrative Techniken: Geschichten neu erzählen
  • Sprechchöre: „Runterzieher-Sätze“ singend umtexten
  • Hausaufgaben: Das Familienleben aufmischen
  • Strategische und strukturelle Interventionen: Ungewohnte Koalitionen schmieden
  • Filme drehen und CD’s produzieren
  • Rituale: „Heilige Momente“ im Alltagsleben
  • Symbole: Kraftgebende „Power-Objekte“ erzeugen
  • Malerische Interventionen
  • Teile-Arbeit
  • Therapeutische Brettspiele

3. Störungsspezifisches Arbeiten

  • Identitätsfragen und Selbst(un)sicherheit
  • Soziale Ängste und Phobien
  • Traumen und Trauerreaktionen
  • Behinderungen
  • Psychosomatische Störungen
  • Chronische Erkrankungen
  • Suizidgefährdung von Jugendlichen
  • Verhaltensstörungen
  • Schulprobleme

4. Spezielle Familienkonstellationen

  • Einzelkinder vs. kinderreiche Familien
  • Trennung/Scheidung der Eltern
  • Alleinerziehende Mütter und Väter
  • Patchworkfamilien
  • Kinder in Heimgruppen und Internaten

Aufnahmevoraussetzungen

  • Abgeschlossenes Studium in einem psychosozialen Beruf
  • Berufspraxis mit Kindern und/oder Jugendlichen
  • Dreijährige Weiterbildung in Systemischer Therapie/Beratung bei einem Mitgliedsinstitut der DGSF oder der SG

Bewerbungen

Es werden folgende Bewerbungsunterlagen benötigt:

  • Bewerbungsbogen mit Passfoto (Bogen bitte als PDF herunterladen)
  • Nachweis der systemischen Weiterbildung
  • Nachweis der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen

Kurstermine Systemische Kinder- und Jugendtherapie

Kursleiter: Rüdiger Retzlaff
GastdozentInnen: Gunter Joas, Rieke Oelkers-Ax, Gitta Reuner, Lisa Schwinn, Susy Signer-Fischer, Manfred Vogt

Block 1 (Donnerstag bis Samstag) 31.03.–02.04.2022 1. Tag 10:00 h
Block 2 (Donnerstag bis Samstag) 23.–25.06.2022 1. Tag 10:00 h
Block 3 (Donnerstag bis Samstag) 01.–03.09.2022 1. Tag 10:00 h
Block 4 (Donnerstag bis Samstag) 01.–03.12.2022 1. Tag 10:00 h
Block 5 (Donnerstag bis Samstag) 23.–25.03.2023 1. Tag 10:00 h
Block 6 (Donnerstag bis Samstag) 22.–24.06.2023 1. Tag 10:00 h
Block 7 (Donnerstag bis Samstag) 14.–16.09.2023 1. Tag 10:00 h
Block 8 (Donnerstag bis Samstag) 30.11.–02.12.2023 1. Tag 10:00 h

Veranstaltungsorte:
Helm Stierlin Institut

Zeit:
Beginn 1. Tag: 10:00 h
Ende 3. Tag: 14:00 h

Teilnahmegebühr:
Euro 385,– pro Block + einmalige Organisationsgebühr Euro 80,–

Gruppengröße:
ca. 24 Personen