Systemische Organisationsentwicklung 2022/2023

An wen richtet sich die Weiterbildung?

Angesprochen sind alle, die professionelle Kompetenzen für die systemische Organisationsentwicklung aufbauen oder erweitern möchten. 

Eine Besonderheit dieses Kurses liegt darin, Einblicke in die Vielfalt unterschiedlicher Unternehmensbranchen und Organisationstypen zu geben. Als Kursleitung bringt Frauke Ehlers langjährige Erfahrungen in den Branchen Gesundheitswesen, Jugendhilfe, Arbeits- und Sozialwesen (z. B. Jobcenter), Bildungswesen (z. B. Schule, Hochschule, Akademien) und im Kultur- und Non-Profit-Bereich (z. B. Theater, Verbände, Vereine) mit. Beratungserfahrungen aus Industrie- und Wirtschaftsunternehmen, dem Finanzwesen, der IT-Branche und weiteren Feldern (z. B. Verlagswesen oder Telekommunikation) werden durch die Gastdozentinnen und Gastdozenten ergänzt. 

Auch im Teilnehmerkreis treffen Führungskräfte auf interne (z. B. Human Ressources, Change Management, PE/OE) und externe (oft freiberufliche) Beraterinnen und Berater aus sehr unterschiedlichen Branchen. Das trägt zu ungewöhnlichen Lernerfahrungen und zum Aufbau bereichernder, neuer professioneller Netzwerke bei. 

Weiterbildungsstruktur und Anerkennung

Die Weiterbildung dauert 14 Monate und enhält 8 Kursblöcke.

Insgesamt umfasst die Weiterbildung 300 Unterrichtseinheiten (UE), davon 

  • 100 UE Theorie und Methoden (Kursblöcke)
  •   50 UE Selbsterfahrung (Kursblöcke)
  •   50 UE Supervision eigener Organisationsberatung (Kursblöcke) 
  •   50 UE dokumentierte Beratungspraxis in der Organisationsentwicklung (individuell nachzuweisen)
  •  50 UE professioneller Austausch in Intervision, Eigenarbeit und Literaturstudium (individuell nachzuweisen, Intervisionsgruppen werden zu Beginn der Weiterbildung etabliert)

Die Teilnahme an der Weiterbildung wird vom hsi bescheinigt. 

Kursteilnehmende, die im Vorfeld bereits eine grundständige Qualifikation Systemisches Coaching, Systemische Beratung oder Therapie erworben haben, können nach dem Abschluss der Weiterbildung eine Zertifizierung „Systemische Organisationsentwickler/-in“ (Aufbauqualifikation) bei der SG beantragen, alle dafür erforderlichen Bausteine sind in der Weiterbildung enthalten. 

Weiterbildungsinhalte

Im Weiterbildungskurs begegnen sich systemische Coachingansätze, kooperative Führungskultur und moderne Konzepte für die Entwicklung von Teams und Organisationen in gut abgestimmter Weise.

Dabei erfolgt die Vermittlung theoretischer und methodischer Kompetenzen immer auch mit Bezug zu den jeweiligen Kontexten, aus denen die Teilnehmenden kommen. Im Kurs wird das systemische Beraten in und von Organisationen zudem anhand eigener Fälle und Anliegen eingeübt. 

Themenschwerpunkte sind:

  • Organisationstheorie und Grundlagen systemisch-konstruktivistischen Denkens 
  • Anwendungsfelder von Organisationsentwicklung (z. B. Vergrößerungs-/Verkleinerungsprozesse, Neustrukturierung von Strukturen oder Abläufen, Digitalisierung, Agilität 
  • Prozess der Organisationsberatung: Auftragsklärung und Kontraktgestaltung im Mehrpersonensetting, Planung und Design, Prozessbegleitung und Evaluation
  • Analyse und Umgang mit Organisationsmustern und Team- und Gruppen(dynamischen)prozessen
  • Wandel gestalten: Architekturen kleinerer und größerer OE-Beratungsprozesse
  • Führung, Führungskräfteentwicklung und Coaching
  • Teamentwicklung und Teamberatung
  • Organisationsentwicklung als Kultur- und Wertewandel
  • Organisationsentwicklung aus verschiedenen Perspektiven: Inhouse-Consulting und/oder externes Consulting 
  • Organisationsentwicklung durch Projekte
  • Beteiligungs-, Kommunikations- und Informationsformate für Führungskräfte und Mitarbeitende
  • Ausgestaltung von Interventionsformaten und Settings (z. B. Coachingelemente, Workshops, Großgruppenveranstaltungen)
  • Systemische Gesprächsführung und Beziehungsgestaltung, Frage- und Moderationstechniken 
  • Einsatz kreativer systemischer Methoden (wie z. B. Skulpturen und Aufstellungen, Zeitlinien, Sketche)  
  • Rollenverständnis als systemische/r Organisationsberater/-in
  • Selbstreflexions- und Selbststeuerungskompetenzen im Umgang mit Komplexität und Krisensituationen

Aufnahmevoraussetzungen

  • Abgeschlossenes Hochschul- oder Fachhochschulstudium
  • Berufspraxis und die Möglichkeit, während der Weiterbildung in der Organisationsentwicklung tätig zu sein 

Bewerbungen

Es werden folgende Bewerbungsunterlagen benötigt: 

  • Bewerbungsbogen mit Passfoto (als PDF herunterladen
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Nachweis einer beruflichen Tätigkeit im Arbeitsfeld Organisationsentwicklung 
  • ggf. Nachweis vorangegangener systemischer Fortbildungserfahrungen

Die Platzvergabe erfolgt ab dem 1. Oktober 2021. Spätere Bewerbungen sind auch nach diesem Termin möglich. 

Kurstermine Systemische Organisationsentwicklung

Kursleiterin: Frauke Ehlers
Gäste:
 Ute Clement, Marc Dechmann, Melanie Deutschmann, Torsten Groth, Thomas Schumacher

Block 1 (Donnerstag bis Samstag) 17.–19.02.2022 1. Tag 10:00 h
Block 2 (Montag bis Mittwoch) 04.–06.04.2022 1. Tag 10:00 h
Block 3 (Montag bis Mittwoch) 04.–06.07.2022 1. Tag 10:00 h
Block 4 (Donnerstag bis Samstag 15.-17.09.2022 1. Tag 10:00 h
Block 5 (Montag bis Mittwoch) 17.–19.11.2022 1. Tag 10:00 h
Block 6 (Montag bis Mittwoch) 12.–14.12.2022 1. Tag 10:00 h
Block 7 (Donnerstag bis Samstag) 26.–28.01.2023 1. Tag 10:00 h
Block 8 (Donnerstag bis Samstag) 16.–18.03.2023 1. Tag 10:00 h

Veranstaltungsort:
Helm Stierlin Institut

Zeit:
Beginn 1. Tag: 10:00 h
Ende 3. Tag: 14:00 h

Teilnahmegebühr:
Euro 595,- pro Block + einmalige Organisationsgebühr Euro 80,–

Gruppengröße:
ca. 24 Personen