Systemische Therapie und Beratung 2022

27. Oktober 2021: Online-Informationsveranstaltung für die in 2022 startende Weiterbildung in „Systemischer Therapie und Beratung“

24. November 2021: Online-Informationsveranstaltung für die in 2022 startende Weiterbildung in "Systemischer Therapie und Beratung"

28. März 2022: Online-Informationsveranstaltung für die im Herbst 2022 startende Weiterbildung in "Systemischer Therapie und Beratung"

27. Juni 2022: Online-Informationsveranstaltung für die im Herbst 2022 startende Weiterbildung in "Systemischer Therapie und Beratung"

An wen richtet sich die Weiterbildung?

Bevorzugt angesprochen sind Personen, die in psychosozialen, psychiatrischen und beratenden Einrichtungen tätig sind.

Weiterbildungsstruktur

Alle Kurse beginnen im Frühjahr und laufen ein Jahr. Sie umfassen 150 Lehrstunden à 45 Minuten. Die TeilnehmerInnenzahl liegt bei bis zu 25 Personen pro Kursgruppe. Anschließend an den Grundkurs sind für das Praxisjahr und den Aufbaukurs jeweils neue Bewerbungen erforderlich. GastreferentInnen werden zu ausgewählten Themen eingeladen.

Grundkurse 1. Weiterbildungsjahr
In den Grundkursen werden nah am Arbeitskontext der TeilnehmerInnen Grundlagen des systemischen Denkens und der Systemischen Therapie/Beratung vermittelt und die Umsetzung des systemischen Wissens begleitet.

Praxisjahre 2. Weiterbildungsjahr
Im Praxisjahr werden die Kenntnisse und Fähigkeiten erprobt und erweitert. Die TeilnehmerInnen stellen ihre praktische Arbeit in Live-Interviews, Videoaufnahmen und Falldarstellungen im Kurs zur Supervision vor. Zusätzlich werden Schwerpunktthemen der KursleiterInnen angeboten.

Aufbaukurse 3. Weiterbildungsjahr
Ziel der Aufbaukurse ist die Vertiefung des theoretischen Wissens und der Erwerb umfassender Kompetenz in Systemischer Therapie/Beratung. Sie werden mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten angeboten. GastreferentInnen werden zu ausgewählten Themen eingeladen. Zusätzlich wird die intensive Supervisionstätigkeit aus dem Praxisjahr fortgesetzt.

Parallel zu den Jahreskursen werden Seminare angeboten, die als Bausteine für die Zertifizierung der Weiterbildung Systemische Therapie/Beratung bei den Dachverbänden gelten.
Zur Zertifizierung bei den Dachverbänden müssen neben den drei Weiterbildungsjahren (mit jeweils 150 UE) noch Selbsterfahrungsseminare im Umfang von 150 UE belegt werden.

Seminare
Sie erlauben neben den Jahreskursen eine besondere Spezialisierung in neuen Ansätzen, Methoden und Arbeitsfeldern und ermöglichen es, systemische Methoden zu Reflexion und Weiterentwicklung eigener Lebensgestaltungen und Problemlösungen zu nutzen.

Parallel zu den drei Jahreskursen können nach eigener Wahl Seminare belegt werden. Für eine Zertifizierung ist pro Jahr die Belegung von mindestens zwei Seminaren erforderlich.

Weiterbildungsinhalte

Theorie

Grundlagen der Systemtheorie
Kybernetik erster und zweiter Ordnung, Definitionen von Systemen, Unterschiede zwischen lebenden und nicht lebenden Systemen, Organisation und Funktion von Systemen, Evolution, Wandel und Erhalt von Strukturen, System-Umwelt-Beziehung, Entstehung und Funktion von Information.

Grundlagen des Konstruktivismus
Selbstreferentialität und Selbstorganisation, autopoietische Systeme, Rolle der BeobachterInnen und deren Werte, Beziehung zwischen „Landkarte“ und „Landschaft“, objektive Erkenntnis von Wahrheit versus Nützlichkeit bzw. Viabilität in Bezug auf Handeln, Erkenntnistheorie.

Grundlagen der systemischen Therapie
Bedeutung des Kontextes, Familiendiagnostik, Unterscheidung von Inhalts- und Beziehungsebene, Einnehmen der Außenperspektive, Erkennen von Beziehungsmustern, Funktion von Symptomen, Veränderungen zweiter Ordnung, Vergleich mit benachbarten theoretischen und therapeutischen Ansätzen.

Praxis

Systemische Gesprächsformen und Interviewtechniken
Möglichkeiten der Hypothesenbildung, Modelle und Formen des zirkulären Fragens, Informationsgewinnung/-erzeugung. Gesprächsbegleitende Analyseverfahren: Beobachtung nonverbaler und paraverbaler Prozessmuster.

  • Auftragsklärung und Kontextualisierung: Bedeutung unterschiedlicher Beziehungsangebote in unterschiedlichen Auftrags- und Überweisungskontexten.
  • Gesprächsbegleitende Analyseverfahren: Beobachtung nonverbaler und paraverbaler Prozessmuster.
  • Auftragsklärung und Kontextualisierung: Bedeutung unterschiedlicher Beziehungsangebote in unterschiedlichen Auftrags- und Überweisungskontexten.
  • Methoden: Hypothetisches Fragen, Umdeutungen, positive Konnotation, Metaphern, Geschichten und Rituale, Skulpturen, „paradoxe“ Interventionen.
  • Gestaltung von Interventionen: Dosierung, Strukturierung, Zeitpunkt und Entwicklung von Schlusskommentaren.
  • Formen der Teamarbeit: Kooperation und Aufgabenverteilung, Nutzung unterschiedlicher Konzepte und Sichtweisen.

Therapeutische Grundhaltungen
Neutralität und Neugier, Respekt und Respektlosigkeit, Aktivität und Zurückhaltung, Macht und Ohnmacht des/der TherapeutIn, KundInnenorientierung, therapeutische Verantwortung und ihre Grenzen, Sensibilität gegenüber den Geschlechterrollen.

Der therapeutische Prozess
Setting, Kontaktaufnahme, Hypothesenbildung, Erstinterview, Sitzungsfrequenz, Therapieverlauf, Evaluierung, Nachuntersuchung/Katamnese, Dokumentation.

Beziehungsmuster
Muster der Grenzenbildung, Koalitionen, Entscheidungshierarchien, Kommunikationsstil, Umgang mit Gefühlen, Wirklichkeitskonstruktionen der KlientInnen in Bezug auf Gedanken, Gefühle, Verhalten und Geschlechterrollen bei unterschiedlichen klinischen Bildern: psychotisches und psychosomatisches Verhalten, Verhaltensauffälligkeiten, Sucht, Sexual- und Partnerprobleme, Erziehungsschwierigkeiten u.a.

Kontextuelle Rahmenbedingungen der Therapie
Wirklichkeitskonstruktionen der TherapeutInnen in Bezug auf Gedanken, Gefühle, Verhalten, Geschlechterrollen u.v.m., institutionelle und gesellschaftliche Bedingungen, gesetzliche Normen.

Anwendungsbereiche
Einzel-, Paar- und Familientherapie, Gruppentherapie, stationäre und ambulante Arbeit, Konsultation und Supervision, Institutions- und Organisationsberatung in klinischen, psychosozialen und pädagogischen Arbeitskontexten.

Abschluss der Weiterbildung und Anerkennung

Die Teilnahmebescheinigungen nach jedem Kursjahr beschreiben die Inhalte der Weiterbildung. Die Abschlussbescheinigung der drei Jahreskurse Systemische Therapie und Beratung umfaßt 450 UE Theorie, Methoden und Supervision für den Erwerb des Zertifikats „Systemische Therapie und Beratung“ der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und Familientherapie (DGSF) und der Systemischen Gesellschaft (SG).
Die Weiterbildung des hsi orientiert sich an den Standards der Dachverbände DGSF und SG.
Für die Zertifizierung durch die Dachverbände DGSF und SG sind folgende Bausteine insgesamt erforderlich.

Sie benötigen insgesamt 600 UE, die wir im hsi in den 3 Kursjahren und in einem Teil frei wählbarer Seminare anbieten:

  • 300 UE Theorie und Methoden
  • 150 UE Supervision
  • 150 UE Selbsterfahrung

Die drei Kursjahre bestehen jeweils aus 6 Blöcken (150 UE), in denen anteilig Theorie, Methoden, Supervision als Reflexion der eigenen systemischen Praxis und Selbsterfahrungselement vorkommen.

Weitere 150 UE ergänzen Sie durch Ihre eigene Wahl aus unserem Seminarangebot. 

  • 75 UE sollen aus den verstärkt Selbsterfahrungsorientierten Seminaren gewählt werden, die durch ein Sternchen kennzeichnet sind.
  • 75 UE wählen Sie aus dem Seminarangebot, um Ihre Kenntnisse zu Theorie- und Methoden entsprechend Ihren Interessen und Ihren Arbeitsschwerpunkten ergänzen.
  • 25 UE können Sie anrechnen lassen, z.B. Stunden aus eigener Therapie oder aus Selbsterfahrungsseminaren an anderen DGSF/SG-anerkannten Instituten oder in anderen Therapieverfahren. 

Während der drei Jahre Ihrer Weiterbildung 

  • bilden Sie Intervisionsgruppen, die gemeinsam Methoden üben, Theorien durch Literaturstudium besprechen und Fallanliegen supervidieren (100 UE).
  • stellen Sie in jedem Kursjahr eine Präsentation vor (1 x Vorstellung systemischer Möglichkeiten am eigenen Arbeitsplatz, 1 x einen Fallverlauf systemisch reflektieren, 1x ein persönliches systemisches Projekt)
  • stellen Sie zwei Therapiestunden vor. Dies kann erfolgen in einem Livegespräch, in einem Video- oder einem Audioausschnitt aus der entsprechenden Therapiesitzung.

Am Ende der Weiterbildung

  • Verfassen Sie vier Falldokumentationen, wovon einer mind. 10 Sitzungen umfasst.

Weitere Informationen auch unter:
www.dgsf.org und www.systemische-gesellschaft.de

Kosten der Weiterbildung

Der Grundkurs in Systemischer Therapie und Beratung kostet Euro 2.070,–.
Bei 6 Blockseminaren entspricht dies Euro 345,– pro Block.
Das Praxisjahr in Systemischer Therapie und Beratung kostet Euro 2.070,–.
Bei 6 Blockseminaren entspricht dies Euro 345,– pro Block.
Der Aufbaukurs in Systemischer Therapie und Beratung kostet Euro 2.190,–.
Bei 6 Blockseminaren entspricht dies Euro 365,– pro Block.
Für jedes Weiterbildungsjahr wird eine Organisationsgebühr in Höhe von Euro 80,– erhoben.

Aufnahmevoraussetzungen

  • Ein abgeschlossenes Hochschulstudium in einem psychosozialen Beruf
  • Berufstätigkeit, bei der Familientherapie/-beratung durchgeführt oder systemorientiert gearbeitet werden kann

Ein Quereinstieg ins Praxisjahr bzw. in den Aufbaukurs ist dann möglich, wenn der Grundkurs an einem Mitgliedsinstitut der DGSF oder SG absolviert wurde.

Bewerbungen

Für die Grundkurse in Systemischer Therapie und Beratung werden folgende Unterlagen benötigt:

  • Bewerbungsbogen mit Passfoto
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Bescheinigung des Arbeitgebers, aus der deutlich wird, dass an der Arbeitsstelle Familientherapie durchgeführt oder systemorientiert gearbeitet werden kann
  • Dokument über den Studienabschluss oder einen äquivalenten Berufsabschluss

Sie bewerben sich jeweils für alle sechs Blöcke eines Weiterbildungsjahres. Für den Grundkurs, das Praxisjahr und die Aufbaukurse fordern Sie bitte entsprechende Bewerbungsbögen an oder laden Sie diese als PDF (Grundkurs oder Praxisjahr/Aufbaukurs) herunter.

Die Platzvergabe erfolgt ab dem 1. Oktober 2021. Spätere Bewerbungen sind auch nach diesem Termin möglich. Bitte senden Sie Ihre Unterlagen an:

info(at)hsi-heidelberg.com 

oder

hsi
Helm Stierlin Institut e. V.
Schloß Wolfsbrunnenweg 29
69118 Heidelberg

Rücktritt von der Weiterbildung

Ein Rücktritt ist bis spätestens 6 Wochen vor Beginn der jährlichen Weiterbildung gegen eine Organisationsgebühr von Euro 80,– möglich. Bei späterem Rücktritt wird die gesamte Teilnahmegebühr für das Kursjahr fällig.

Kurstermine – Grundkurse Systemische Therapie und Beratung 2022

Neu im Programm! Grundkurs mit Start im Herbst 2022.

Kursleiter: Rüdiger Retzlaff
Gast: Andrea Goll Kopka

Block 1 (Donnerstag bis Samstag) 17.–19.03.2022 1. Tag 10:00 h
Block 2 (Donnerstag bis Samstag) 05.–07.05.2022 1. Tag 10:00 h
Block 3 (Donnerstag bis Samstag) 14.–16.07.2022 1. Tag 10:00 h
Block 4 (Montag bis Mittwoch) 12.–14.09.2022 1. Tag 10:00 h
Block 5 (Donnerstag bis Samstag) 03.–05.11.2022 1. Tag 10:00 h
Block 6 (Montag bis Mittwoch) 05.–07.12.2022 1. Tag 10:00 h

Veranstaltungsort:
Helm Stierlin Institut

Kursleiterin: Liz Nicolai

Block 1 (Donnerstag bis Samstag) 17.–19.03.2022 1. Tag 10:00 h
Block 2 (Donnerstag bis Samstag) 28.–30.04.2022 1. Tag 10:00 h
Block 3 (Donnerstag bis Samstag) 02.–04.06.2022 1. Tag 10:00 h
Block 4 (Donnerstag bis Samstag) 15.–17.09.2022 1. Tag 10:00 h
Block 5 (Donnerstag bis Samstag) 03.–05.11.2022 1. Tag 10:00 h
Block 6* (Donnerstag bis Samstag) 15.–17.12.2022 1. Tag 10:00 h

Veranstaltungsort:
Helm Stierlin Institut, *Antonius Hof

 

Kursleiter: Mirko Zwack

Block 1 (Donnerstag bis Samstag) 13.–15.01.2022 1. Tag 10:00 h
Block 2 (Donnerstag bis Samstag) 24.–26.02.2022 1. Tag 10:00 h
Block 3 (Donnerstag bis Samstag) 07.–09.04.2022 1. Tag 10:00 h
Block 4 (Donnerstag bis Samstag) 02.–04.06.2022 1. Tag 10:00 h
Block 5 (Donnerstag bis Samstag) 08.–10.09.2022 1. Tag 10:00 h
Block 6 (Donnerstag bis Samstag) 17.–19.11.2022 1. Tag 10:00 h

Veranstaltungsort:
Helm Stierlin Institut
 

Kursleiter: Stefan Junker

Block 1 (Freitag bis Sonntag) 01.–03.10.2021 1. Tag 10:00 h
Block 2 (Montag bis Mittwoch) 22.–24.11.2021 1. Tag 10:00 h
Block 3 (Montag bis Mittwoch) 24.–26.01.2022 1. Tag 10:00 h
Block 4 (Montag bis Mittwoch) 07.–09.03.2022 1. Tag 10:00 h
Block 5 (Mittwoch bis Freitag) 11.–13.05.2022 1. Tag 14:00 h
Block 6 (Mittwoch bis Freitag) 13.–15.07.2022 1. Tag 10:00 h

Veranstaltungsort:
Helm Stierlin Institut

Teilnahmegebühr:
Euro 345,– pro Block + einmalige Organisationsgebühr Euro 80,-

Gruppengröße:
ca. 24 Personen

Praxisjahre Systemische Therapie und Beratung 2022

Kursleiter: Rieke Oelkers-Ax
Gast: Ingo Droll (Marte Meo Supervisor)

Supervision von Fällen und Anliegen

Block 1 (Donnerstag bis Samstag) 20.–22.01.2022 1. Tag 10:00 h
Block 2 (Montag bis Mittwoch) 14.–16.03.2022 1. Tag 10:00 h
Block 3 (Donnerstag bis Samstag) 19.–21.05.2022 1. Tag 10:00 h
Block 4 (Montag bis Mittwoch) 18.–20.07.2022 1. Tag 10:00 h
Block 5 (Donnerstag bis Samstag) 29.09–01.10.2022 1. Tag 10:00 h
Block 6 (Mittwoch bis Freitag) 16.–18.11.2022 1. Tag 10:00 h

Veranstaltungsort:
Helm Stierlin Institut

 

Kursleiterin: Julika Zwack
Gast:
 Mirko Zwack
Supervision von Fällen und Anliegen

Block 1 (Montag bis Mittwoch) 24.–26.01.2022 1. Tag 10:00 h
Block 2 (Montag bis Mittwoch) 28.02.–02.03.2022 1. Tag 10:00 h
Block 3 (Montag bis Mittwoch) 02.–04.05.2022 1. Tag 10:00 h
Block 4 (Montag bis Mittwoch) 18.–20.07.2022 1. Tag 10:00 h
Block 5 (Donnerstag bis Samstag) 06.–08.10.2022 1. Tag 10:00 h
Block 6 (Montag bis Mittwoch) 12.–14.12.2022 1. Tag 10:00 h

Veranstaltungsort:
Helm Stierlin Institut

 

Kursleiter: Ansgar Röhrbein
Supervision von Fällen und Anliegen

Block 1 (Donnerstag bis Samstag) 27.–29.01.2022 1. Tag 10:00 h
Block 2 (Donnerstag bis Samstag) 17.–19.03.2022 1. Tag 10:00 h
Block 3 (Donnerstag bis Samstag) 09.–11.06.2022 1. Tag 10:00 h
Block 4 (Donnerstag bis Samstag) 08.–10.09.2022 1. Tag 10:00 h
Block 5 (Donnerstag bis Samstag) 20.–22.10.2022 1. Tag 10:00 h
Block 6 (Donnerstag bis Samstag) 08.–10.12.2022 1. Tag 10:00 h

Kursleiter: Stefan Junker
Supervision von Fällen und Anliegen

Block 1 (Mittwoch bis Freitag) 28.–30.09.2022 1. Tag 14:00 h
Block 2 (Montag bis Mittwoch) 07.–09.11.2022 1. Tag 10:00 h
Block 3 (Mittwoch bis Freitag) 15.–17.02.2023 1. Tag 14:00 h
Block 4 (Mittwoch bis Freitag) 19.–21.04.2023 1. Tag 14:00 h
Block 5 (Mittwoch bis Freitag) 14.–16.06.2023 1. Tag 14:00 h
Block 6 (Mittwoch bis Freitag) 12.–14.07.2023 1. Tag 14:00 h

Veranstaltungsort:
Helm Stierlin Institut

Teilnahmegebühr:
Euro 345,– pro Block + einmalige Organisationsgebühr Euro 80,-

Gruppengröße: ca. 24 Personen

Aufbaukurse Systemische Therapie und Beratung 2022

Kursleiterin: Julika Zwack
Gäste: Rieke Oelkers-Ax, Christian Firus

Resilienz im Beruf, Arbeiten mit Teams und Gruppen, Ambivalenz und Entscheidung, störungsspezifische Interventionen bei Depression, Angst und Trauma, Konfliktberatung, hypnosystemisches Arbeiten mit inneren Anteilen, Systemische Therapie mit Kindern-, Jugendlichen und Familien.

Block 1 (Montag bis Mittwoch) 07.–09.02.2022 1. Tag 10:00 h
Block 2 (Montag bis Mittwoch) 28.–30.03.2022 1. Tag 10:00 h
Block 3 (Montag bis Mittwoch) 16.–18.05.2022 1. Tag 10:00 h
Block 4 (Montag bis Mittwoch) 04.–06.07.2022 1. Tag 10:00 h
Block 5 (Montag bis Mittwoch) 12.–14.09.2022 1. Tag 10:00 h
Block 6 (Montag bis Mittwoch) 21.–23.11.2022 1. Tag 10:00 h

Veranstaltungsort:
Helm Stierlin Institut

 

Kursleiterin: Liz Nicolai
Gast: Monica McGoldrick

Familientherapie mit Kindern u. Jugendlichen; SYMPAthische Psychiatrie; Team, Führung, Organisation; Theorie u. Geschichte der ST, Systemische Paartherapie, Zugänge zu ambivalenten KlientInnen, MFT-Multifamilientherapie, Genogrammarbeit und Familienrekonstruktion.

Block 1 (Donnerstag bis Samstag) 20.–22.01.2022 1. Tag 10:00 h
Block 2 (Donnerstag bis Samstag) 10.–12.03.2022 1. Tag 10:00 h
Block 3 (Donnerstag bis Samstag) 05.–07.05.2022 1. Tag 10:00 h
Block 4* (Donnerstag bis Samstag) 14.–16.07.2022 1. Tag 10:00 h
Block 5 (Donnerstag bis Samstag) 22.–24.09.2022 1. Tag 10:00 h
Block 6 (Donnerstag bis Samstag) 10.–12.11.2022 1. Tag 10:00 h

Veranstaltungsorte:
Helm Stierlin Institut, *Antonius Hof
 

 

Kursleiter: Rieke Oelkers-Ax und Markus Haun
Gast: Jochen Schweitzer


Synergetik und Prozesssteuerung („Sind Psychotherapien chaotisch?“), Therapie im Familien- und Multifamiliensetting, Multifamilientherapie, Kontaktgestaltung mit Kindern, Wege aus der Klemme,Traditionslinien und Metatheorien Systemischer Therapie; Körperliche Krankheit und Familie, Systemische Familienmedizin; systemisches Arbeiten in der stationären Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie; abhängiges Verhalten und Sucht aus systemischer Perspektive; Integrative Systemische Therapie: "ST meets Common Factors".

Block 1 (Donnerstag bis Samstag) 10.–12.02.2022 1. Tag 15:00 h
Block 2 (Donnerstag bis Samstag) 07.–09.04.2022 1. Tag 15:00 h
Block 3 (Donnerstag bis Samstag) 23.–25.06.2022 1. Tag 15:00 h
Block 4 (Montag bis Mittwoch) 12.–14.09.2022 1. Tag 10:00 h
Block 5 (Montag bis Mittwoch) 24.–26.10.2022 1. Tag 15:00 h
Block 6 (Mittwoch bis Freitag) 14.–16.12.2022 1. Tag 15:00 h

Veranstaltungsort: Helm Stierlin Institut 

Teilnahmegebühr aller Aufbaukurse:
Euro 365,– pro Block + einmalige Organisationsgebühr Euro 80,-

Gruppengröße: ca. 24 Personen